Denkmalgeschütztes Floßherrenhaus von 1679

Denkmalgeschütztes Floßherrenhaus von 1679

Bei der Sanierung des Floßherrenhauses am Rhein stand nicht nur die weitgehende Erhaltung von Original-Details und -Substanz im Vordergrund, sondern auch die energetische Optimierung des historischen Gebäudes.

Mit einer innenliegenden Wärmedämmung und optimal dimensionierten Wandheizungsflächen ist das als Wohn- und Geschäftshaus genutzte Denkmal für Bewohner und Mitarbeiter ein besonders angenehmer Ort. Im Erdgeschoss geht von den dicken Bruchsteinwänden eine wohlige Wärmestrahlung aus, die Fußböden werden leicht temperiert. Die Obergeschosse sind mit in Lehm eingeputzten Registern bzw. das Dachgeschoss komplett mit dem Wandheizungs-Lehmtrockenbausystem ausgestattet.

Gerade bei der Sanierung von Fachwerkhäusern bietet sich die Kombination Wandheizung und Lehm an, da sich deren bauteilkonservierende Wirkung positiv auswirkt.

2010 wurde das Objekt für die vorbildliche Gesamtsanierung mit dem 1. Platz des Bundespreises für Handwerk in der Denkmalpflege ausgezeichnet.

(PDF 396 kB)
(PDF 396 kB)
(PDF 447 kB)
(PDF 447 kB)

Installation der Wandheizung und Ausführung der Lehmbauarbeiten:

Meurer NATÜRLICHES BAUEN GmbH, Robert-Bosch-Str. 7, 56070 Koblenz
Tel.: 0261 - 3 10 69  |  undefinedinfo@remove-this.lehmbau.com  |  undefinedwww.lehmbau.com