WTA Messung

WUFI Simulation
Feuchtemessung für WTA

Projektbeschreibung:

In Zusammenarbeit mit den Ingenieurbüros Hilmar Emmerich und Ulrich Arnold wird die Auswirkung der Wandheizung auf ein nachträglich innen gedämmtes Gebäude untersucht.

Ein Fachwerkhaus in Schwerte soll mit einer Innendämmung und Lehmputz versehen werden. Im Rahmen der Planung dieser Sanierung wurden WUFI Simulationen durchgeführt um festzustellen, ob eine kritische Feuchteansammlung im Mauerwerk zu befürchten ist. Die WUFI Berechnung hat gezeigt, dass die geplante Holzfaser-Innendämmung nur in Kombination mit einer Bauwerkstemperierung/Wandheizung schadenfrei umzusetzen ist.

Herr Hilmar Emmerich und Herr Ulrich Arnold haben das Gebäude an neuralgischen Punkten mit Messfühlern bestückt um die Ergebnisse der WUFI-Simulation in der Praxis zu evaluieren. Um realistische Bedingungen zu schaffen, wird das Gebäude während der mehrjährigen Meßphase bewohnt. Die Daten und Ergebnisse werden der undefinedWTA zur Verfügung gestellt.